Stadt/Ort 
  Homepage für Immobilienanbieter

Die Historische Stadthalle am Johannisberg in Wuppertal

Im Jahr 1896 begann die damals noch selbständige Stadt Elberfeld auf Initiative einheimischer Unternehmer und Bürger mit dem Bau einer prächtigen Stadthalle. Elberfeld hatte sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts durch die Textilindustrie zu einer wohlhabenden Großstadt entwickelt und sollte mit diesem Gebäude ein repräsentatives Konzert- und Versammlungshaus erhalten. Heute ist Elberfeld ein Stadtteil Wuppertals und die Stadt Wuppertal kann sich rühmen, mit der Historischen Stadthalle am Johannisberg eines der schönsten Konzerthäuser Europas zu besitzen.


Der zweigeschossige Historismusbau mit den vier Ecktürmen wurde im üppigen Stil der Neorenaissance errichtet und im Jahr 1900 mit einem dreitätigen Musikfest eingeweiht. Der Große Saal erstreckt sich über beide Etagen und besitzt eine Empore. Seine prunkvolle Ausstattung mit Stuck, Vergoldungen, Skulpturen und Malereien ist atemberaubend und die hervorragende Akustik hat ihn sogar weltweit bekannt gemacht. Auf einer Fläche von 1.360 m², inklusive Empore, finden bis zu 1.550 Besucher Platz. Mit dem neo-klassizistischen Mendelssohn Saal, dem barock anmutenden Offenbach Saal, dem roten Mahler Saal und dem blauen Hindemith Saal stehen vier weitere prächtige Räumlichkeiten für Aufführungen, Tagungen und Feste zur Verfügung. Eine besondere Attraktion sind die zwei Majolika Säle, die mit wunderschönen Gemälden aus Kachelfliesen geschmückt sind. Die verglaste Gartenhalle gibt den Blick in den Garten mit seinem alten Baumbestand frei.


Glücklicherweise trug die Stadthalle während des zweiten Weltkriegs keine größeren Schäden davon, doch in den fünfziger Jahren fielen Stuck und Malereien dem Geschmack der Zeit zum Opfer, die Schlichtheit und eine einheitliche Farbgebung bevorzugte. Die in den Jahren 1991 bis 1995 erfolgte Sanierung und Restaurierung des Gebäudes stellte in aufwändiger Arbeit die historische Ästhetik wieder her und verband den Charme der Gründerzeit mit einer modernen technischen Ausstattung. Eine private Spende ermöglichte auch den Einbau einer neuen Orgel. Das Instrument verfügt über 67 Register mit 4.706 Pfeifen und ist eine der größten Orgeln Deutschlands.


In der Historischen Stadthalle am Johannisberg finden seither jedes Jahr eine Vielzahl an Konzerten, Kongressen, Ausstellungen, Messen und Aufführungen von Kleinkünstlern statt. Die Säle können für Tagungen und Feiern gemietet werden und sind ein besonders festlicher Rahmen für Hochzeiten. Ein außergewöhnliches kulinarisches und visuelles Erlebnis bietet das Restaurant Rossini mit seinem geschwungenen Deckengewölbe im Souterrain.


Für die Wuppertaler Bürger und viele in- und ausländische Gäste ist die Stadthalle ein kulturelles Zentrum von höchstem Niveau. Das einzigartige historische Ambiente, die exzellente Akustik, das Wuppertaler Sinfonieorchester, hochrangige Künstler aus aller Welt und jährlich hunderte von Veranstaltungen garantieren ein herausragenden Stück Lebensqualität in der schönen Stadt an der Wupper.



 
Über Wuppertal
Über Wuppertal
Welche Immobilieninvestmentarten gibt es
Was sind Pflegeimmobilien
Wuppertals Partnerstadt Kaschau (Kosice)
Die Schwimmoper
Der Zuckerfritz
Die Wupper
Der Nützenbergpark
Wohngeld und Wohnberechtigungsschein in Wuppertal
Was Mieten und Kaufen in Wuppertal kostet
Die eigenen 4 Wände: Eigentumsförderung in Wuppertal
Der Mietspiegel für Wuppertal
Wie Zweitwohnungssteuer in Wuppertal funktioniert
Was Wuppertal als Wohnort so attraktiv macht
Die wichtigsten Stadtteile von Wuppertal
Shopping in Wuppertal
Der Wuppertaler Sportverein (WSV)
Museen in Wuppertal
Wuppertal: Großstadt im Grünen
Wuppertaler Zoo
Die Historische Stadthalle am Johannisberg in Wuppertal
Die Wuppertaler Schwebebahn Wahrzeichen und Transportmittel
Die Vielfalt der Wuppertaler Wohnanlagen
Tanztheater Pina Bausch in Wuppertal
Wuppertal: Wiege der Industrialisierung in Deutschland
Bergische Universität Wuppertal
Wuppertal: Die Stadt der Baudenkmäler
Anzeige